Kurztest: Tamron AF 18-270mm/3,5-6,3 Di II VC PZD

Es ist das jüngeste Mega-Reisezoom am Markt: Das Tamron AF 18-270/3.5-6.3 Di II VC PZD. Wir haben das Objektiv an einer Nikon D300s mit 12 Megapixel Sensor für Sie getestet und sagen Ihnen gleich vorweg: Dieses Zoom könnte ihr sommerliches Fotovergnügen versüßen.

Dies ist kein wissenschaftlicher Test, sondern sollte zeigen ob das Objektiv Spaß macht und für ein Megazoom gute Ergebnisse liefert.

Das Objektiv ist für alle DSLRs mit APS-C Sensor gebaut. Damit erhalten Sie - je nach Kameramodell - ein 27 bis 405mm (äquivalent zu Kleinbild) Objektiv im kompakten Gehäuse. Tatsächlich ist das Objektiv klein, handlich und gut verarbeitet, so dass es Spaß macht, damit die Welt zu erkunden. Das Tamron bietet aber nicht nur einen riesigen Brennweitenbereich, sondern kann mit 49cm Naheinstellgrenze auch für Makroaufnahmen eingesetzt werden, wenn kein echtes Makro-Objektiv zur Verfügung steht.

Aufgrund des großen Zoom-Bereiches kann das Objektiv nicht mit einer sehr hohen Lichtstärke aufwarten. Dieses Manko, das übrigens alle Megazooms miteinander teilen, macht der eingebaute optische Bildstabilisator (VC) mehr als wett. Das Sahnehäubchen steckt im Kürzel "PZD". Es bedeutet Piezodrive und heißt, dass das Objektiv mittels eines Ultraschallmotors möglichst schnell scharfstellt und auch an kameras verwendet werden kann, die keinen AF-Motor eingebaut haben, wie die Nikon D3100 oder die Nikon D5100.

 

Bildqualität

Wir haben das Objektiv keinem wissenschaftlichen Test unterzogen, da es schon zahlreiche technische Labortests im Internet gibt. Stattdessen haben wir versucht zu sehen, ob die Fotos, die das tamron liefert, scharf und brillant im Auge des Betrachters sind. Und wir können feststellen, dass das Tamron durchaus ansprechende Bilder liefert, die man meist nicht einem Megazoom zuschreiben würde. Die Bilder sind farbenfroh und bei den meisten Brennweiten mit guter Schärfe gezeichnet. Wie auch bei den anderen Megazooms  ist es auch beim Tamron empfehlenswert, die extreme Tele-Einstellung von 270mm eher im Notfall zu benützen und sich standardmäßig im Bereich von 18 bis ca. 200mm aufzuhalten.
Wir haben trotzdem zahlreiche Aufnahmen in den extremen Brennweiten gemacht, um Ihnen den beeindruckenden Brennweitenumfang zu zeigen.

Das Objektiv unterliegt bei allen Brennweiten einer gewissen Verzeichnung, die aber in der Nachbearbeitung einfach korrigiert werden kann.

 

 

Unser Fazit:

Das Tamron AF 18-270/3.5-6.3 Di II VC PZD ist unserer Meinung nach ein Reisezoom, wie es sein soll. Es ist keinesfalls perfekt, aber dies wird von einem Megazoom auch nicht erwartet. Es soll die Fotografen mit hoher Flexibilität und geringem Gewicht und kleiner Größe, gepaart mit guten Ergebnissen belohnen. Und genau das tut es.

Im Folgenden haben wir Ihnen einige Fotos zusammen gestellt, die wir mit dem Tamron innerhalb eines Tages machen konnten. Alle Fotos wurden bearbeitet, um Ihnen zu zeigen, was aus dem Objektiv rauszuholen ist (zum Vergrößern anklicken). Bitte beachten Sie, dass etwaige Randabdunkelungen in der Nachbearbeitung hinzugefügt wurden, um einen bestimmten Bild-Effekt zu erreichen.

 

Alle Fotos (c) Wolfgang Spekner 2011




DIGITAL CAMERA GRAZ, A-8010 Graz, Opernring 9, Tel. 0316 82 99 00 | DIGITAL CAMERA GRAZ, A-8020 Graz, Südtirolerplatz 9, Tel. 0316 77 39 00 | Umsetzung: droom! internet'agentur

Unsere Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 8.30 - 18.00 Uhr
Sa: 9.00 - 12.30 Uhr